31/01/2012 Guest Lecture by Stefan Canham und Hannes Wanderer: Die Armut über den Dächern

Lectures

Die Armut über den Dächern
Selbst errichtete Siedlungen auf Hochhausdächern gehören seit mehr als fünfzig Jahren zu Hongkongs Geschichte. Stefan Canham hat zusammen mit der Architektin Rufina Wu solche Dachsiedlungen in den älteren Bezirken der Halbinsel Kowlooon fotografisch und zeichnerisch dokumentiert. Die Studie erschien 2008 im Berliner Verlag Peperoni Books von Hannes Wanderer.
»Es gibt keinen Aufzug. Wir laufen acht Stockwerke die Treppe hinauf, zögern auf den letzten Stufen, sehen uns an, außer Atem: woher nehmen wir das Recht, hier zu sein? Das Dach ist ein Labyrinth aus Korridoren, engen Fluren zwischen Hütten aus Blech, Holz, Ziegeln und Plastik. Treppen und Leitern führen hinauf zu einem zweiten Stockwerk aus Hütten. Wir verlaufen uns. (...) Später schauen wir von einem Hochhaus auf der anderen Straßenseite auf das Gebäude hinunter. Das Dach ist riesig, bestimmt dreißig oder vierzig Haushalte, wie ein Dorf. Von außen ist es unmöglich zu erahnen, wie es von innen aussieht. Ob es Internet gibt, oder eine Toilette. Und welche Geschichten sich hier verbergen.«
Stefan Canham arbeitet seit 1995 freiberuflich an dokumentarischen Foto- und Fernsehprojekten. Seine Arbeit konzentriert sich auf urbane Phänomene, insbesondere Marginalsiedlungen und Formen des Selbstbaus. Die in Zusammenarbeit mit der kanadischen Architektin Rufina Wu entstandene Publikation »Portraits from above - Hong Kong‘s informal rooftop communities« wurde mit dem Bauhaus Award 2008 ausgezeichnet.
Hannes Wanderer gründete 2004 den Verlag Peperoni Books, in dem er Projekte zeitgenössischer Fotografie publiziert.

Images

http://ud.hcu-hamburg.de/projects/lectures/01-2012-guest-lecture-by-stefan-canham-und-hannes-wanderer-die-armut-ueber-den-daechern

Information

Dienstag, 31. Januar 2012, 18.00 Uhr
HafenCity Universität Hamburg Averhoffstraße 38
Erdgeschoss, Raum 16 b

Contributors