10/04/19 Eröffnung: Urban Types. Von Häusern und Menschen

Lectures

Ausgehend davon, dass sich Wohnwissen aus der Praxis des Bewohnens, also aus selbst gewonnenen Erfahrungen speist, muss zur Annäherung dieser komplexen Thematik ein genauer Blick auf Expert_innen des Wohnens geworfen werden: die Bewohner_innen.
Die dafür verwendete Methode der Haus- und Bewohner_innenbiografie versucht hierfür einen angemessenen Rahmen zu schaffen, durch den das Wohn- und Raum-Wissen aktiviert und verfügbar gemacht werden soll. Dabei sind mit Haus- und Bewohner_innenbiografien Narrationen gemeint, welche die Geschichten einzelner Bewohner_innen und ihrer Häuser anhand vielfältiger Formate (Texte, Fotos, Filme, Dokumente, Zeichnungen etc.) erzählen und insbesondere „nach dem Raumgefüge und seinen spezifischen Eigenheiten, nach seiner Nutzung und Bedeutung” fragen (Glaser 2013: 11).
Studierende der Masterprogramme Architektur und Urban Design an der HafenCity Universität Hamburg produzierten im Seminar »Urban Types. Von Häusern und Menschen« im Wintersemester 2018/19 unter Verwendung unterschiedlicher Methoden und verschiedener Perspektiven Haus-, und Bewohner_innenbiografien. Die ausgestellten Arbeiten wurden in interdisziplinären Gruppen unter interdisziplinärer Leitung (Architektur / Urban Design / Soziologie) erstellt. Die Studierenden machten sich mit den methodischen Schritten der maßstabsübergreifenden Forschung vertraut, während sie eigene Projekte durchführten. Die teilnehmenden Disziplinen haben entsprechend ihrer disziplinären Methoden gearbeitet und wurden ermutigt, diese frei in kleinen interdisziplinären Gruppen (zwei Personen) anzuwenden. Auf der Basis von sechs exemplarischen Fallstudien von Häusern und ihren Bewohner_innen in Hamburg hinterfragen die ausgestellten Arbeiten die Beziehung zwischen Geschichte, Gegenwart, Struktur, Materialität, Konstruktion, Gesetzen, Regulierungen, Normen, Typologien und Nutzungen, die den Gebäuden und ihren Bewohner_innen innewohnen. Da jede Fallstudie sowie die Gebäude und ihre Bewohner_innen einzigartig ist, folgt jede Arbeit einem eigenen Narrativ.Dabei kommen verschiedene Themen und Fragestellungen zum Ausdruck.
Gleichzeitig tragen die Arbeiten zur e-learning Plattform »Urban Types. Von Häusern und Menschen« der Hamburg Open Online University bei. Das Format beabsichtigt, maßstabsübergreifende Analysen der urbanen Gebäudesubstanz und ihres Gebrauchs (Urban Types) in Bezug zu ihren Lern-, Lehr- und Forschungspotenzialen für gestaltende Disziplinen und Stadtforschung weiter zu entwickeln.

Images

http://ud.hcu-hamburg.de/projects/lectures/04-19-eroeffnung-urban-types-von-haeusern-und-menschen

Information

Eröffnung
10.04.2019, 17.00–20.00 Uhr
17.30–18.15 Uhr Einführung
Dr. Anna Richter Marieke Behne, Anna Kreuzer, Marie-Thérese Jakoubek
18.30–19.15 Uhr Tischgespräch mit Dr. Marie Glaser
19.15–20.00 Uhr Ausstellung
Dr. Marie Glaser (ETH Zürich) ist Kulturwissenschaftlerin und leitet seit Ende 2015 das ETH Wohnforum – ETH CASE. Sie arbeitet, publiziert und lehrt zu den Themen Hausbiografien, Wohnbau und soziale Nachhaltigkeit, Wohnen und Armut.

Contributors

Dr. Anna Richter

,

Post-doctoral Researcher

Oskar Görg

,

Student Assistant, Urban Types