20/11/2011 Guest Lecture by Jesko Fezer: Soziale Wohnformen und flüchtige Begehren

Lectures

Soziale Wohnformen und flüchtige Begehren
In aktuellen stadt- und wohnungspolitischen Diskussionen spielen Baugruppen eine wichtige Rolle. Einerseits werden sie als neues Modell sozialer Stadtentwicklung gepriesen, andererseits als Akteure von Verdrängungsprozessen kritisiert. Das Projekt R50 mit seinen ökonomischen, gestalterischen, technischen und sozialen Teil-Prozessen versucht in diesem Spannungsfeld ein konkretes Modell gemeinschaftlichen und selbstbestimmten Wohnens zu realisieren. Dabei werden planerische Methoden entwickelt, die eine umfangreiche Beteiligung der zukünftigen Nutzer an der Zielsetzung, Organisation, Ökonomie und Gestaltung des Projekts ermöglichen.
Jesko Fezer arbeitet als Architekt, Autor, Designer, Künstler und Ausstellungsgestalter. In Kooperation mit ›ifau‹ (Institut für angewandte Urbanistik) realisierte er Architekturprojekte in München, Graz, Utrecht, Stuttgart, Berlin, New York und London. Er ist Mitbetreiber der thematischen Buchhandlung Pro ›qm‹ und Mitbegründer des Forschungs- und Ausstellungsgestaltungsstudios ›Kooperative für Darstellungspolitik‹. Jesko Fezer forscht und publiziert zur Architektur- und Designgeschichte der Nachkriegszeit, zu Entwurfsmethodik, Prozessorientierung und Partizipation sowie zur Politik der Gestaltung. Er ist Professor für experimentelles Design and der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

Images

http://ud.hcu-hamburg.de/projects/lectures/11-2011-guest-lecture-by-jesko-fezer-soziale-wohnformen-und-fluechtige-begehren

Information

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19.00 Uhr
HafenCity Universität Hamburg Averhoffstraße 38
Erdgeschoss, Raum 16 b

Contributors